Da Lesch, Harald

  • Ich weiß ja nicht ob ihr den Typen kennt. Ist ein Astrophysiker, also ein ganz ganz schlauer. Nunja, jedenfalls hab ich ihn das erste Mal im Nachtprogramm des BR gesehen mit der Sendung Alpha Centauri. Darin erklärt er, recht anschaulich und verständlich wie ich finde, das Universum, Quantentheorie etc pp.


    Ich lass die Sendung im Moment gerne auf Youtube nebenher laufen wenn ich arbeite. Das macht richtig Spaß ihm zuzuhören, auch wenn manches sehr komplex ist. Sieht man mal wieder, die schlauen Leute kommen halt doch aus München xD


    Hier mal ein paar Beispiele:




    Inzwischen hat sich der Mann ja auch ins öffentlich-rechtliche Fernsehen ausgebreitet, allerdings gefallen mir seine Anfänge noch immer am besten.



    Viel Spaß ^^

  • Den gucke ich auch gerne.

    Mein Anfang war wie er die Quantentheorie erklärte. Ein Hörbuch von einem Bekannten ausgeliehen. Ich habe nicht alles wirklich verstanden aber das Meiste schon und vor allem bemerkenswert fand ich, dass es Spaß machte sich die ganze Theorie bis zum Ende anzuhören.

    Jeder, der mal eine Schule besuchte, weiß wie dröge Theorie sein kann.

  • Wenn ich den Lesch als Prof hätte, dann würde ich doch glatt noch mal an die Uni gehen.

    Er bringt selbst komplizierte Inhalte interessant und verständlich rüber.

    Macht auch mir echt Spaß ihm zuzuhören.

    Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muß zur Anerkennung führen.
    Dulden heißt beleidigen.
    Zitat von Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

  • Ich hatte mal einen Clip gesehen, wo er diverse Aussagen von Trump "auseinander" nahm, war lustig. :D

  • Auch Albert Einstein war ein gläubiger Mensch.

    Dass sich Wissenschaft und Glaube gegenseitig ausschließen ist ein wiederlegbares Gerücht.

    Ohne Fantasie und Glaube könnte man doch gar keine wissenschaftlichen Theorien entwickeln.

    Die Rivalität zwischen Religion und Aufklärung, beide betrieben Wissenschaft, entstand ebend dadurch dass die katholische Kirche Wissen als Machtmittel behandelte und nicht christlich teilen wollte. Deswegen wurden Wissenschaftler der Aufklärung als "gottlos" denunziert und diese unterstellten im Gegenzug der Kirche Unwissen, wie zum Beispiel die Scheibentheorie.

    Die Behauptung alle Religiösen würden an die Erde als Scheibe glauben ist genauso Quatsch wie die Behauptung alle Wissenschaftler der Aufklärung wären gottlos. Das ist in etwa so als würde man heute wegen Donald Trump die Meme verbreiten Politik und Wissenschaft wären unvereinbare Gegensätze.

    Ich stehe natürlich auf der Seite der Aufklärung. Deshalb kläre ich, gläubiger nicht religiöser, auch gerne auf, wenn ich kann.

    Siehe da; Fake News können sich erstaunlich lange halten.

  • Naja ein bisschen hoch ist es vielleicht. Man muss dazu die Assoziation Glaube = Religion trennen.

    Glaube ist, wenn man von etwas überzeugt ist obwohl es nicht bewiesen wurde.

    Wenn man die Fähigkeit hat an so etwas Abstraktes zu glauben, ist es nicht ausgeschlossen dass man auch an andere an unbeweisbare Theorien glauben kann. Deshalb ist es gar nicht so ungewöhnlich, dass es auch Wissenschatler gibt, die an etwas glauben, das man im Allgemeinen als Gott bezeichnet. Glaube an ein höheres Bewusstsein wäre aber wahrscheinlich meistens die korrektere Bezeichnung, weil wohl kaum ein intelligenter Mensch an einen alten Mann der auf einer Wolke sitzt glaubt.

  • Der Lesch erklärt es schon sehr gut -

    Schon Das, was wir Bewusstsein nennen, ist wissenschaftlich ein Mysterium.

    Was er nicht erwähnt ist die wissenschaftliche Theorie dass wir gar keine bewussten Entscheidungen treffen würden, weil unser Gehirn bereits Millisekunden vorher entsprechende Signale aussendet, bevor der Denkprozess abläuft. Zum Beispiel wenn wir nach einer Tasse Kaffee greifen. Das wurde in der Hirnforschung gemessen.

    Auch die Theorie, dass wir eigentlich mehrere Bewusstseine haben, erwähnt er nicht aber Giulia Enders erwähnt dies in ihrem Buch Darm mit Charme.

    Da ich kein Wissenschafftler bin kann ich nix beweisen aber ich glaube, dass unser sogenantes Unterbewusstsein lediglich schneller ist als unser rationelles Bewusstsein und dass sich dadurch die zeitliche Verzögerung ergibt.

    Da ich es nicht beweisen kann ist es Glaube und somit bin ich automatisch ein gläubiger Mensch.

    Und selbst wenn ich ein Wissenschaftler der entsprechenden Fachrichtung wäre, würde ich ohne Glaube an diese Theorie wohl kaum versuchen diese Theorie zu beweisen.

    • Gäste Informationen
    Hallo Gast!

    Gefällt dir der Thread, willst du etwas dazu schreiben?

    Dann melde dich bitte an.

    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann kannst Du Dich kostenlos registrieren.

    Nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Registrierung geschlossen